HOCHWERTIG – NACHHALTIG

FAIRER TRADED - BIOANBAU

Unsere Shea & Care unraffinierte Bio-Shea Butter ist eine 100% reine Hautcreme deren vollständiger Wirkstoffgehalt bewahrt wurde, in dem wir auf zusätzliche Bearbeitungsverfahren und die Zugabe von chemischen Stoffen verzichtet haben.

kontakt
Projekte

» Zusammen mit der Kooperative haben wir uns im Jahr 2012 auf zwei Projekte geeinigt: die Anschaffung von Moskitonetzen sowie von Medikamenten. Seit diesem Zeitpunkt werden die zusätzlichen Verkaufserlöse hierfür verwendet. Sie sollen das Leben im Dorf nachhaltig verbessern.

Etwa 1050 Frauen, deren Männer und 600 Kinder leben in der Kooperative mit der Shea&Care in Burkina Faso zusammenarbeitet. Malaria und falsch oder schlecht behandelte Krankheiten bleiben die häufigste Todesursache.

Wir fragten bei Marceline, der Leiterin der Shea Butter Kooperative, nach dem wichtigsten Bedarf. Nach Ihrer Aussage sind Moskitonetze sowie Medikamente für tägliche Krankheiten das Wichtigste das die Kooperative benötigt. Ein Euro pro Kilo verkaufter Shea Butter geht direkt in eines der ausgewählten Projekte. Das sind fünf Mal mehr als herkömmliche Fair Trade Organisationen in die Projektarbeit geben.

Seit 2012 werden die zusätzlichen Verkaufserlöse für die Anschaffung von Moskitonetzen sowie von Medikamenten verwendet.

AKTUELL

1. Mückennetze

Das Gebiet südlich der Sahara zählt mit 90% aller Malariatoten weltweit zu den gefährlichsten Regionen. Rund 60% der Todesopfer sind Kinder unter fünf Jahren. Malaria wird durch den Stich der Anopheles-Mücke übertragen.

Die Übertragung geschieht von Mensch zu Mücke und von Mücke zu Mensch usw. Erst wenn dieser Kreislauf langfristig unterbrochen wird, wird sich die Zahl der an Malaria Erkrankten deutlich reduzieren wie Beispiele aus Brasilien, Eritrea, Indien und Vietnam zeigen.

Die Mücke ist besonders nachtaktiv. Daher ist eines der besten Mittel gegen eine Infektion ein imprägniertes Mückennetz. Mit dem Kauf von 2000 Netzen sollen alle Bewohner der Kooperative über diesen Schutz verfügen. Die Gesamtkosten dieses Projektes belaufen sich auf 2700 Euro.

2. Medikamente

Die Versorgung mit Medikamenten ist in ländlichen Gebieten oft schwierig. Zu viele Händler verkaufen gefälschte oder veraltete Medikamente zu überzogenen Preisen. Wir haben uns daher mit Marceline entschlossen eine Basis Versorgung mit Medikamenten sicherzustellen. Zusätzlich wird in den Dörfern der richtige Einsatz der Medikamente geschult.

Die für die Kooperative geschaffene Apotheke soll sowohl Paracetamol, Ibuprofen, Gastrosil, Aspirin sowie ein Malarianotfall-Präparat enthalten. Die Gesamtkosten dieses Projektes belaufen sich inklusive notwendiger Erste-Hilfe-Kästen auf 1500 Euro.